» Zur Hauptnavigation
Themenbild

Sie sind hier: Aktuell

Aktuelles

< Pressemeldung vom Verband Familienarbeit e.V. zum “Familienreport 2017”
22.10.2017 13:28 Alter: 26 days

Familien-Partei Deutschlands wählte neuen Vorstand in Baden Württemberg


Michael Gerszewski ist der neue Vorsitzende, der im Ländle die Geschicke der Partei lenken wird.

Ihm zur Seite stehen Beate Büchel als Stellvertreterin, Jochen Winkler als Schatzmeister und Daniel Krappius Kralik, Ramona Herrero Pombo und Yvonne Reinhardt als Beisitzer/in.

Ein starker Landesverband und wir gratulieren allen Wahlgewinnern.

Eine spannende Wahl, denn bis auf das Amt des Vorsitzenden wurden alle Ämter durch Kampfabstimmungen vergeben. Ausnahmslos teilten alle unterlegende Kandidaten jedoch mit, das man gemeinsam nach Vorne schaut um die Familien-Partei Deutschlands zu einer festen Größe im Ländl aufzubauen.

Der Komm. Bundesvorsitzender Helmut Geuking drückte als Versammlungsleiter seinen ganz persönlichen Dank an allen Kandidaten mit den Worten aus.

„Danke für Eure Bereitschaft sich einzubringen, nur leider haben wir nicht für jeden einen Vorstandsposten. Auch wenn wir das gerne hätten, keine Frage. Das ist halt Demokratie, so muss Demokratie sein und so wird Demokratie gelebt. Heute habt Ihr den Grundstein gelegt gemeinsam hier in Baden Württemberg für eine bessere Politik zu streiten.

Denn unsere Gesellschaft hat sich insgesamt verändert und das nicht unbedingt zum guten.

Das Land braucht keine Rechtspopulisten oder  „Wutbürger“, sondern  vielmehr „Mutbürger“. Bürger die sich mutig für unsere Gesellschaft einsetzen.

Bürger die bereit sind mutig, wahrhaftig und ehrlich einen Politikwandel herbeizuführen. Dafür steht der neu gewählte Vorstand hier in Baden Württemberg.

Michael Gerszewski legte in seiner Antrittsrede auch gleich die berühmten Finger in die Wunden. „In unserem Land gibt es viel zu viele Menschen wo es Vorne und Hinten finanziell nicht mehr reicht. Immer mehr Familien rutschen in die Armutsfalle und zahlreiche Menschen üben in unserem Land drei oder gar vier Jobs aus um über die Runden zu kommen. 

Leiharbeit, Prekäre Beschäftigungsverhältnisse und Dumpinglöhne mit einem zu geringen Mindestverdienst sind an der Tagesordnung.

Unsere Gesellschaft hat sich insgesamt verändert. 

Es ist an der Zeit endlich aus den Schattenseiten des Lebens heraus zu treten und notwendige Veränderungen einzuleiten.

Die Bausteine einer Gesellschaft sind grundsätzlich die Familien. 

Wir erreichen nur mit und durch Familien eine entsprechende gesellschaftliche Strukturveränderung und Verbesserungen für alle Menschen in Deutschland. Als Familien-Partei Deutschlands ist das genau unser Ansatzpunkt für eine nachhaltige zukunftsfähige Politik. 

Eine Politik „FÜR ALLE“  aber auch  „MIT ALLEN".

Der neue Landesvorsitzende Michael Gerszewski ruft daher zur Mitgliedschaft auf. 

„Wer etwas verändern will muss auch entsprechend Handeln.  

Gehen Sie mit, die neue Familienpolitik!

Sei es durch passive Mitgliedschaft, um eine gute Sache zu unterstützen, oder durch aktive Beteiligung.

Zum Beispiel in der Kommunalpolitik, wo die Keimzelle unserer Demokratie verankert ist. Hier wird bestimmt wie wir miteinander leben wollen. Direkt vor Ort kann daher bereits jeder über die Kommunalpolitik vieles bewegen und Veränderungsprozesse einleiten.“

Der Komm. Bundesvorsitzender Helmut Geuking machte nochmals deutlich, das auf ganz vielen Ebenen sich die Familien-Partei Deutschlands tagtäglich in die Tagespolitik mit zahlreichen Themen einbringt.

Erziehungsgehalt,  Abschaffung Hartz IV, Neues Scheidungsrecht mit standardisierte Doppelresidenzpflicht, zentralisierte Bildungsreform sowie eine gerechte Neuauslegung der Steuern- und Abgabenpflichten stehen dabei genauso auf der Agenda, wie Familienrechte und das Kindswohl stärken und eine Rentenpolitik die an der Lebensleistung ausgerichtet ist.

Die Familien-Partei Deutschlands hat sich viel vorgenommen und ruft alle interessierten Bürger auf sich unter www.familien-partei-deutschlands.de zu informieren und Mitglied zu werden.